Über das Jugenhaus Düne

Als städtische Jugendeinrichtung wendet sich die DÜNE vorrangig an ältere Jugendliche und junge Erwachsene. Ziel ist dabei, dass junge Menschen eigene Initiativen und Ideen finden und umsetzen, Konzerte und Events selbst planen und durchführen. Darüber hinaus gestalten aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei Öffnungstage für alle.

Willkommen sind in der DÜNE Menschen ab 15 Jahren. Hier treffen sich Gleichgesinnte zum Klönen, Kickern, Pläne schmieden, Chillen, Darten, Musik hören, Probleme wälzen, und zum Austausch.

Den Service am Tresen übernehmen an diesen Tagen (verbindlich) Mitglieder der Bands, die den Musikübungsraum in der DÜNE kostenfrei nutzen.

Seit dem Jahr 2000 wird die DÜNE wieder von der Jugendpflege der Stadt Geesthacht betrieben und hat sich mit den Jahren zu einer Einrichtung entwickelt, in der die Veranstaltung von Live Musik unter Beteiligung von Jugendlichen besonders gefördert wird. Die stetige Erweiterung der hauseigenen PA sorgt für einen guten Sound.

Jugendliche, die sich ehrenamtlich engagieren und Verantwortung übernehmen möchten, haben hier die Möglichkeit sich einzubringen. Regelmäßig im Dezember wird ein Planungstag in der DÜNE veranstaltet, an dem die Konzerttermine für das folgende Jahr vergeben werden.

Die Orgateams, die „ihren Termin“ gebucht haben, kümmern sich eigenständig um die Bandkontakte, Gagenverhandlungen, Werbung, Plakate, Flyer, organisieren den Kassen -  und Tresendienst und sorgen auch nach der Veranstaltung für Ordnung und Sauberkeit.

Ca. 15 Livemusikkonzerte werden über das Jahr in der DÜNE veranstaltet. Hinzu kommen Discoveranstaltungen, Kickerturniere, Spieleabende, Grillaktionen und Ausfahrten.

Das Jugendhaus DÜNE liegt im Geesthachter Stadtteil Düneberg. Es gibt einen Gruppenraum, ein Foyer, den Tresenraum und den Saal, einen überdachten Eingangsbereich und ein großes umzäuntes Außengelände mit einer Feuerstelle.

Im Jahr 2005 wurde die Einrichtung umfassend renoviert und mit neuen Sanitäreinrichtungen versehen. Im Keller des Gebäudes befindet sich ein Musikübungsraum, der von zwei Bands genutzt wird.

Zwei Kickertische, ein Billardtisch und ein Dartgerät stehen kostenfrei für die Nutzung bereit. Diverse Getränke, von der Limo bis zum Bier, werden am Tresen verkauft. Die nichtalkoholischen Getränke werden kostengünstig angeboten.

Unsere Räumlichkeiten

Historisches

Gelegen im Stadtteil Düneberg-Besenhorst ist das Haus ein letztes Überbleibsel der ehemaligen Postschutzschule.

Von 1984 bis 1990 gehörte es dem Verein für aktive Freizeitgestaltung und wurde danach bis Ende 1999 von der Jugendarbeit des Arbeitersamariterbundes genutzt. Seit 2000 wird das Haus nun städtisch zusammen mit dem Jugendzentrum "Alter Bahnhof" verwaltet.

Von 2000 bis 2018 unter der Leitung von Regina Litty, die auch derzeit, obwohl schon in Rente, immernoch das Steuer hält, solange noch kein Nachfolger gefunden wurde. Zusammen mit Klaus Rothhaar, der auch für die Hausmeistertätigkeiten verantwortlich ist, bildet sie ein Team, das den Jugenlichen immer mit Rat und Tat zur Seite steht, bei Problemen sowie der Planung und Umsetzung der Veranstaltungen hilft.